Tee & Touren

Mehr lesen

Art

Warum Kunst studieren? 

Im Fach Kunst gibt es zwei Hauptmodule - Kursarbeiten und die kontrollierte Aufgabe. Für erstere müssen Sie eine Mappe mit praktischen Arbeiten erstellen (über beide Jahre hinweg), und letztere hat die Form einer achtwöchigen kontrollierten Aufgabe (plus einer 10-stündigen Abschlusssitzung) am Ende des Frühjahrssemesters in Klasse 11. Der Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Qualität unseres Denkens und unserer Fertigkeiten. Gründliche Recherchen, Untersuchungen, Erkundungen und Experimente werden in jeder Phase betont, und die Schüler werden mit Materialien, Techniken und Ansätzen vertraut gemacht, die sowohl ihren intellektuellen Horizont als auch ihr praktisches Repertoire erweitern werden. 

Ziel ist es, Selbstvertrauen zu entwickeln und ehrgeizige, spannende Kunstwerke zu schaffen, die Ihre Stärken widerspiegeln. Die Kunstgeschichte wird durch das Studium (und die unmittelbare Erfahrung) von Künstlern der Gegenwart und der Vergangenheit relevant. Schriftliche Arbeiten werden in Form von Recherchen und Kommentaren angefertigt - es müssen keine Aufsätze eingereicht werden. Wir arbeiten hart, aber es ist ein sehr lohnendes und unterhaltsames Fach! 

Jahrgangsstufe 10 (zwei Unterrichtsstunden pro Woche) - zwei Kursarbeitseinheiten plus Teil eins einer kontrollierten Bewertung:

Semester 1: Kursarbeit auf der Grundlage einer direkten Beobachtungsstudie. 

Semester 2: Unterrichtseinheit zum Thema Figur und Porträt. 

Term 3: Beginn der praktischen AQA-Prüfung. Besuch des Ateliers eines Künstlers.  

Jahrgangsstufe 11 (drei Unterrichtsstunden pro Woche) - kontrollierte Bewertung Teil zwei plus eine zeitlich begrenzte Aufgabe: 

Term 1: Abschluss der kontrollierten Bewertung. 

Term 2: Vorbereitung auf die zeitlich begrenzte AQA-kontrollierte Aufgabe, dann 10-stündige praktische Prüfung. 

Term 3: Abschließende Bewertung des CW-Portfolios, Benotung und AQA-Moderation. 

Die gesamte praktische Arbeit während des Kurses wird bewertet. Sie werden nicht nur "fertige" Werke produzieren, sondern auch zwei Skizzenbücher für jede Komponente (Kursarbeit und Prüfung) einreichen, um Ihre persönliche Entwicklung zu dokumentieren. 

Wie werden Sie beurteilt? 

  • Kursarbeit = 60% der Endnote.
    Ein Portfolio wird über 2 Jahre erstellt und im Mai des Jahres 11 bewertet.
  • Kontrolliertes Prüfungsmodul = 40%.
    Sie wählen einen Ausgangspunkt aus dem von der AQA vorgegebenen Papier und erstellen dann über 8 Wochen eine Vorbereitungsarbeit.
    Die letzte 10-stündige Sitzung findet im April des Jahrgangs 11 statt.
  • In beiden Modulen werden Sie anhand von vier gleich gewichteten Kriterien bewertet: 
    • Praktische Fähigkeiten (wie gut haben Sie Materialien verwendet) 
    • Recherchefähigkeiten (wie Sie auf die Arbeit anderer Künstler reagiert haben) 
    • Erkundung (wie Sie erforscht und experimentiert haben) 
    • Verfeinerung (wie sich Ihre Ideen entwickelt und weiterentwickelt haben) 


Alle Arbeiten werden intern bewertet und in Year 11 von einem AQA-Prüfer aus dem Vereinigten Königreich moderiert. 

Reisen, Möglichkeiten, Fortschritt 

Wenn Sie gerne kreativ sind und Ihre künstlerischen Fähigkeiten auf eine unabhängigere Art und Weise entwickeln möchten, dann ist dies der richtige Kurs für Sie. Auf GCSE-Niveau werden Sie ermutigt, Ideen zu erforschen und mit neuen Techniken und Materialien zu experimentieren. Wir besuchen Ausstellungen und Sammlungen und profitieren von ausgedehnten Workshops mit professionellen Künstlern und Kreativen. 

Wir besuchen auch das Atelier eines lokalen zeitgenössischen Künstlers, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Sie werden die Möglichkeit haben, Ihre Fähigkeiten in außerschulischen Veranstaltungen zu erweitern, und es gibt keine Begrenzung für die Menge der Arbeiten, die Sie für Ihr Portfolio produzieren - der Schwerpunkt liegt immer auf Ihrem individuellen Fortschritt. Dieser Kurs ist so konzipiert, dass er auf Ihren bisherigen Kenntnissen und Leistungen aufbaut und ein Sprungbrett zum A Level Art (und darüber hinaus) darstellt, wenn Sie sich dafür entscheiden, weiterzumachen.

Kontakt

Fräulein Stephanie Rondel [email protected]